Häufig gestellte Fragen

Was ist CBD?

Kurz gesagt ist „CBD“ die Abkürzung von „Cannabidiol“ und es handelt sich dabei um einen Wirkstoff aus der Hanfpflanze. Im Hanf kommen außer dem CBD noch zahlreiche andere Substanzen vor, alle Hanfwirkstoffe zusammen nennt man „Cannabinoide“. CBD wird aus legal angepflanztem Nutzhanf gewonnen. Dieser Hanf enthält besonders viel CBD, aber dafür kaum THC.

Wie wirkt CBD im Körper und Wogegen hilft CBD?

Sicher ist, dass es auf vielfältige und komplexe Art und Weise unseren Körper und unsere Psyche beeinflusst. Viele positive Effekte sind denkbar und plausibel: zum Beispiel als Beruhigungsmittel bei Angst- und Schlafproblemen, gegen Entzündungen, Schmerzen oder Krämpfe. Auch bei Epilepsie und Multiple Sklerose soll es eine positive Wirkung auf den Körper aufweisen. CBD macht außerdem weder „high“ noch wirst du davon süchtig. Bis zu einer Menge von 20 mg/kg Körpergewicht geht man generell von guter Verträglichkeit aus. Andererseits muss man sagen, dass die meisten dieser Wirkungen noch nicht medizinisch gesichert nachgewiesen wurden. Denn die Standards der evidenzbasierten Medizin sind hoch und entsprechende kontrollierte Studien mit CBD bislang beschränkt.

Wie schnell wirkt CBD?

Es kommt darauf an in welcher Form man das CBD einnimmt. Bis die maximale Konzentration von CBD im Blut erreicht ist, vergehen im Schnitt ca. 1-2 Stunden. Erste Effekte treten zwar früher ein, aber in der Regel nicht vor Ablauf von ca. 30 Minuten. Die orale Aufnahme hat aber auch einen großen Vorteil: Die Wirkung hält für stolze 6-8 Stunden an.

Wie wirken die Hanfleckerlis auf die Tiere?

Durch ihren CBD-Gehalt können sie Schmerzen und Entzündungen reduzieren und beschädigte Knorpel entlasten, wodurch die Lebensqualität deines Hundes entscheidend erhöht wird. Die spezielle Formel nutzt die Kräfte der Natur, um Hunde mit eingeschränkter Mobilität wieder auf die Beine zu bringen

Welche Wirkung hat CBD auf Tiere?

Sie können CPD Tropfen zum Beispiel bei Ihren Haustieren anwenden wenn Sie nervös sind. Auch gegen schmerzen kann es Wirken. Vermutlich ist das keine schlechte Idee. Denn das Endocannabinoid -System gibt es bei allen Säugetieren, Vögeln, Amphibien und Fischen. Das heißt, dass auch Haustiere von den positiven Effekten des CBD profitieren könnten. Es wird von Hunden relativ gut vertragen.

Ist CBD gefährlich und kann man CBD mit anderen Medikamenten kombinieren?

CBD gilt allgemein als sehr sicher. Es ist weitgehend frei von Nebenwirkungen. CBD ist nach bisherigem Wissensstand gut verträglich, sicher und besitzt kaum Nebenwirkungen.In den geringen Dosierungen, die von Privatpersonen üblicherweise angewendet werden, sind Nebenwirkungen also noch unwahrscheinlicher. Die WHO hat es als unbedenklich eingestuft. Allerdings können Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten auftreten.

CBD und THC sind zwei unterschiedliche Wirkstoffe, die in den Blüten der Cannabis-Pflanze vorkommen. Dabei ist es das THC, von dem der bekannte Cannabis-Rausch kommt und psychoaktiv wirkt. CBD allein ist nicht psychoaktiv – es hat keine psychoaktive Wirkung. CBD ist legal in Österreich zu kaufen. THC ist jedoch illegal und fällt unter Suchtmittel.

CO2-Extraktion von CBD Öl

Wir von Hanfdoc stellen unser CBD-Öl per CO2-Extraktion her. Dies ist der beste Weg, um CBD aus der Cannabispflanze zu gewinnen, ohne die Reinheit des CBD-Öls zu gefährden. Bei Raumtemperatur ist Kohlendioxid ein Gas. Unter hohem Druck und bei schwankender Temperatur verflüssigt sich das CO2 jedoch – und wirkt wie ein Lösungsmittel, das die Wirkstoffe aus der Pflanzenmasse herausspült.
Diese CBD-reiche Substanz fängt man auf. Danach reinigt und raffiniert man das CBD – und wenn bestimmte Pflanzenstoffe in bestimmten CBD-
Warum CO2-Extraktion? Zum einen garantiert sie eine optimale Reinheit und zum anderen ermöglicht sie eine exakte Extraktion von CBD und anderen wichtigen Pflanzenbestandteilen. So entsteht mit einer CO2-Extraktion ein wertvolles Vollspektrum CBD Öl.
Da die CO2 Extraktion sehr kostenintensiv ist verwenden nicht alle Hersteller diese Methode. Andere Anbieter verwenden CBD Öl mit Ethanol Extraktion die die Qualität verschlechtert und auserdem sehr gefährlich ist.

Dosierung von CBD?

Micro-Dosis

0,5 bis 20 mg CBD pro Tag (CBD/Dosis/Tag) ist eine Micro-Dosis, die viele Nutzer bei folgenden Beschwerden nehmen:

Für die Mikrodosierung empfehlen wir 5% CBD-Öl. Ein Tropfen des 5% Öls enthält 2 mg CBD.

Standard-Dosis

10 bis 100 mg pro Tag ist die Standard-Dosis, welche bei folgenden Beschwerden Verwendung findet:

Für eine Standarddosis empfehlen wir 15% oder 20% CBD-Öl. Ein Tropfen des 15% CBD-Öls enthält 6 mg und ein Tropfen des 20% Öls 8 mg CBD. Im großen Hemppedia Test 2020 werden die besten 15% CBD Öle vorgestellt.

Für das 15% Öl: 3 Tropfen 3 mal pro Tag = 54 mg CBD

Für das 20% Öl: 3 Tropfen 3 mal pro Tag = 72 mg CBD

Makro (oder therapeutische) Dosis

Die Makro-Dosis liegt im hohen Bereich zwischen 50 -800 mg CBD pro Tag. Diese könnte bei den aufgezählten Krankheiten empfohlen werden:

Für eine Makro-Dosierung empfehlen wir  30 %, 40 % oder 50 % CBD-Paste.

30% Paste: 1 Milliliter enthält 300 mg CBD

40% Paste: 1 Milliliter enthält 400 mg CBD

50% Paste: 1 Milliliter enthält 500 mg CBD